HomeFood Product and Sales ManagementKonsumenten am Point of Sale (POS)

Konsumenten am Point of Sale (POS)

Hintergründe und Perspektiven

Vor allem im Lebensmittelbereich treffen Konsumenten ihre definitive Entscheidung oft erst am Point-of-Sale. Wenn man versteht, was die Konsumenten am PoS erleben und wie sie sich verhalten, kann man sie auch in eine gewünschte Richtung lenken – man kann sie führen und verführen!

Das Modul in Kürze

In diesem Modul dreht sich alles um den Konsumenten. Nach einer Einführung in die Konsumentenpsychologie beschäftigen wir uns mit dem LimbiCode Segmentierungstool und wenden uns am Schluss noch der Markenführung und ihrem Einfluss auf die Konsumenten zu.

Ihr Nutzen

Sie werden lernen, wie der Konsument tickt und wie er sich führen und verführen lässt. Sie erkennen, dass seine Bedürfnisse ernst zu nehmen sind, um erfolgreich zu sein und Sie verstehen, dass viele Prozesse, von der Produktauswahl bis zu deren Bewertung, unbewusst gesteuert sind.

Facts

Modul
Konsumenten am Point of Sale (POS)
CAS
Food Product and Sales Management
Credits
4 ECTS
Workload
100 h / 40 h davon Kontaktstunden
Modulleitung
Prof. Dr. Thomas Brunner
Lehrmethoden

Vorlesungen, Fallbeispiele, Gruppenarbeiten, Diskussionsforen

Leistungsnachweis

Schriftliche Prüfung von 45 Minuten und mündliche Präsentation

Modul Daten:

  • Anmeldeschluss mit Frühbucherrabatt (5%): 10.06.2020
  • Anmeldeschluss: 10.08.2020
  • Durchführung Teil 1: 10.09.2020 - 12.09.2020
  • Durchführung Teil 2: 08.10.2020 - 10.10.2020

Dozierende

Was Teilnehmende sagen

Claudio Schmitz

„Lange habe ich mich umgeschaut für eine wissenschafts- & praxisorientierte Ausbildung im Foodbereich. Mit foodward habe ich eine Weiterbildung gefunden die meinen Ansprüchen entspricht. Die Module lassen sich neben einem 100% Arbeitspensum besuchen. Die Inhalte der Module sind aktuell. Sehr gut ausgebildete Modulleiter und erfahrene Gast-Referenten vermitteln Theorie und Praxis mit sehr viel Engagement. Das Modul „Food Kaufen und Verkaufen“ vermittelt via der foodward Multi-Channel-Matrix vernetztes Denken in verschiedenen Absatzkanälen der Lebensmittelbranche. Innovative Themen wie Socialmedia, Neuromarketing, Ernährungstypen, Konsumentenbedürfnisse, Trends und neue Formate liessen spüren, wo die Reise im Lebensmittelmarkt hingehen kann. Sehr positiv an foodward ist auch das „Networking“ mit anderen Teilnehmenden aus der Foodbranche. Ich kann foodward jedem empfehlen, der sein Fachwissen in der vertiefen möchte.“