HomeFood kaufen und verkaufen

Food kaufen und verkaufen

Hintergründe und Perspektiven

Wer kauft warum wo Lebensmittel ein? Wie verkaufe ich über welchen Kanal meine Produkte an welche Zielgruppe? Die Mägen aller Konsumenten bilden den Totalmarkt für Food. Wie kombiniere ich meine Absatzkanäle optimal, um einen möglichst hohen «Stomach Share» zu erzielen?

Das Modul in Kürze

Das Modul «Food kaufen und verkaufen» zeigt die Bedeutungsveränderung bestehender und die Entwicklung neuer Verkaufskanäle für Lebensmittel. Es vermittelt die Handlungsstrategien und Branchenentwicklungen der wichtigsten Marktteilnehmern. Neben einem Querschnitt durch alle Offline- und Online-Vertriebskanäle werden die wichtigen Kompetenzen für den professionellen Foodverkauf vermittelt: Category Management, Key Account Management, Multi-Channel-Management.

Ihr Nutzen

Sie lernen anhand von vielen Praxisbeispielen, wie Sie aus einem sich ständig wandelnden Konsumverhalten Chancen für die Nutzung, die Gestaltung und das Management von Schnittstellen mit den Konsumenten ableiten und realisieren. Sie entdecken Verkaufspotenziale in Absatzkanälen jenseits des bisherigen beruflichen Tellerrandes. Sie führen erfolgreiche Verhandlungen mit Verkäufern und Einkäufern von Lebensmitteln.

Facts

Modul
Food kaufen und verkaufen
CAS
Food Product and Sales Management
Credits
4 ECTS
Workload
100 h / 40 h davon Kontaktstunden
Modulleitung
Stefan Bürki
Telefon: +41 (0) 31 910 21 37
Email: stefan.buerki@bfh.ch
Lehrmethoden

Vorlesung und Fallstudien

Leistungsnachweis

Schriftliche Prüfung von 45 min. und schriftlicher Bericht von 2 - 4 Seiten

Nächster Infoabend

Dienstag, 23. November 2021, 18:30

Modul Daten:

  • Anmeldeschluss mit Frühbucherrabatt (5%): 16.11.2022
  • Anmeldeschluss: 16.01.2023
  • Durchführung Teil 1: 16.02.2023 - 18.02.2023
  • Durchführung Teil 2: 16.03.2023 - 18.03.2023

Dozierende

Was Teilnehmende sagen

Nadja Heckl

„Neue und außergewöhnliche Konzepte gaben die Inspiration für eine eigene Idee. Vorausdenken war im Fokus einer spannenden Lektion gestanden, um ein authentisches Produkt oder Foodwelt zu kreieren. Der Architekt Harry Schaffer, Beat Grossenbacher von „Air Creative“ und zahlreiche Unterstützer hauchten Leben in die noch nicht handfesten Konzepte. Mit konkreten Werkzeugen sowie Praxiswissen nahmen verborgene Pläne feste Gestalt an und ergaben ein umsetzbares Vorhaben. Das Modul „Konzeption von Foodwelten“ ist gerade für kreative sowie erfinderische Food-Liebhaber zu empfehlen.“