HomeWeiterbildung

CAS «Food Sociology and Nutrition»

Hintergründe und Perspektiven

Um die Kommunikationsstrategie und die Produkt- und Dienstleistungsentwicklung in Unternehmen der Lebensmittelbranche gezielt steuern zu können, sind fundierte Kenntnisse über verschiedene Ernährungs-weisen und -empfehlungen, kulturgeschichtliche und soziologische Entwicklungen des Essen sowie Trends des Lebensmittelkonsums erforderlich. Dieser CAS zeigt die gesundheitsrelevanten Aspekte von Produkten und Ernährungsverhalten auf, geht dem kulturellen Phänomen Essen auf die Spur und vermittelt einen Einblick in die Methoden der Sensorik- und Konsumentenforschung.

Zielgruppe

Dieser CAS richtet sich an alle, die die Bedürfnisse ihrer Kunden und Gäste besser verstehen wollen, um Innovationen und Ernährungskonzepte einzigartiger und fundierter zu gestalten und zu kommunizieren. Dies sind zum Beispiel Mitarbeitende aus Marketing und Verkauf, Produkt-EntwicklerInnen, F&B-Verantwortliche, Journalisten und Journalistinnen sowie Werbe- und Kommunikationsverantwortliche.

Kompetenzerwerb (Auswahl)

  • Gesundheitsorientierte Produkt-, Produktinformations- und Menu-Konzepte beurteilen und entwickeln
  • Handlungsanleitungen von gesundheitsorientierten Leistungen herleiten
  • Verständnis von den Determinanten des Ernährungsverhaltens entwickeln
  • Kulturhistorische Zusammenhänge in die heutige Entwicklung einordnen
  • Qualitative und quantitative Sensorik- und Konsumentenforschungs-Instrumente richtig einsetzen
  • Die Psychologie und Physiologie des Konsum- und Ernährungsverhaltens verstehen

 

CAS Daten:

  • Anmeldeschluss mit Frühbucherrabatt (5%): 28.02.2018
  • Anmeldeschluss: 30.04.2018

Module

Ernährung und Gesundheit

Vom Krankheits- zum Gesundheitsmarkt
Durchführungsdaten:
  • 31.05.2018 - 02.06.2018
  • 21.06.2018 - 23.06.2018

Was Teilnehmende sagen

Therese Kramarz

„Als Journalistin will ich mehr wissen. Das Interesse am und rund ums Essen hat an Wichtigkeit zugenommen. Die Menschen möchten informiert werden, sind nicht mehr bereit, sich alles vorsetzen zu lassen. Essstörungen, Allergien und Intoleranzen sind grosse Themen. Trotzdem sollten das lustvolle und gesunde Geniessen im Vordergrund stehen. Produzenten, Einkäufer, Gastronomen aber auch Journalisten werden mit dieser Weiterbildung angesprochen. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Als Weinhändlerin bin ich im Kundenkontakt gefordert. Mehr zu wissen als andere verschafft Vorsprung und Lust auch in der Gastronomie etwas zu bewegen.“