HomeWeiterbildung

CAS «Food Product and Sales Management»

Hintergründe und Perspektiven

Eine erfolgreiche Marktbearbeitung setzt voraus, die Bedürfnisse der Konsumenten situationsgerecht über sämtliche bestehenden und neu zu schaffenden Schnittstellen zu befriedigen, Ideen für neue Fooderlebnisse zu entwickeln und dafür klare Umsetzungsanleitungen zu konzipieren, sowie die Regie für die Realisation von Projekten für neue Verkaufsraumkonzepte zu übernehmen. In diesem CAS erwerben die Teilnehmenden eine umfassende Multi-Channel Kompetenz, um authentische Foodwelten erfolgreich zu konzipieren, zu planen und umzusetzen.

Zielgruppe

Der CAS richtet sich an alle, die eine umfassende Multi-Channel Kompetenz erwerben wollen, um authentische Foodwelten erfolgreich zu konzipieren, zu planen und umzusetzen. Dies sind zum Beispiel Mitarbeitende aus Marketing und Verkauf, GastronomInnen, Werbe- und Kommunikationsverantwortliche sowie Projektleitende in den Bereichen New Business und Business Development.

Kompetenzerwerb (Auswahl)

  • Chancen und Potenziale der verschiedenen Absatzkanäle für die eigenen Kommunikations- und Absatzziele bestimmen
  • Erfolgsfaktoren für die Gestaltung, die Kommunikation und das Management der Absatzkanäle benennen
  • Konzepte für neue Foodwelten entwickeln und vermitteln
  • Spezifische Methoden und Instrumente des Marketingmixes für Foodwelten beherrschen
  • Foodkonzepte interpretieren und zur Umsetzung weiterzuführen

 

Anmeldung

–> Hier können Sie sich zu diesem CAS resp. zu den einzelnen CAS-Modulen anmelden.

 

 

Nächster Infoabend

Donnerstag, 28. Juni 2018, 18:30

CAS Daten:

  • Anmeldeschluss mit Frühbucherrabatt (5%): 04.07.2018
  • Anmeldeschluss: 04.09.2018

Module

Food kaufen und verkaufen

Übersicht und Management der Transaktionsschnittstellen
Durchführungsdaten:
  • 14.02.2019 - 16.02.2019
  • 07.03.2019 - 09.03.2019

Was Teilnehmende sagen

Nadja Heckl

„Neue und außergewöhnliche Konzepte gaben die Inspiration für eine eigene Idee. Vorausdenken war im Fokus einer spannenden Lektion gestanden, um ein authentisches Produkt oder Foodwelt zu kreieren. Der Architekt Harry Schaffer, Beat Grossenbacher von „Air Creative“ und zahlreiche Unterstützer hauchten Leben in die noch nicht handfesten Konzepte. Mit konkreten Werkzeugen sowie Praxiswissen nahmen verborgene Pläne feste Gestalt an und ergaben ein umsetzbares Vorhaben. Das Modul Konzeption von Foodwelten ist gerade für kreative sowie erfinderische Food-Liebhaber zu empfehlen.“